Sprungnavigation:

zum Inhalt

Inhalt: Dokumentation in der Elektronikentwicklung

Zu jeder Elektronikentwicklung, Baugruppenentwicklung oder Geräteentwicklung gehört auch eine Dokumentation.
Dokumentation ist oft ein unliebsames Thema, da manche Dokumentationsteile aufwendig zu erstellen sind und entsprechend viel Zeit und auch Geld kosten. Von der Begrifflichkeit her lässt sich das Thema Dokumentation in drei Untergruppen aufteilen:

Entwicklungsdokumentation

Beispiel Deckblatt Testanleitung

Typische Dokumentationsteile sind hier aufgelistet:

Die Entwicklungsdokumentation wird im Bereich des Lastenheft und Pflichtenheft vom Kunden erzeugt.

Berechnungen, Schaltpläne, Layout und Gerberdaten, sowie die Quellcodes für FPGAs und Mikroprozessoren werden während des Entwicklungsprozess erzeugt und stehen dem Kunden nach Abschluss und entsprechender Vertragsgestaltung zur Verfügung. Interne Dokumentationen wie z.B. Checklisten aus dem QM-System verbleiben bei uns.

Nutzerdokumentation

Beispiel Deckblatt Bedienungsanleitung

Die Nuterzdokumentation ergänzt die technischen Informationen um hilfteiche Texte zur Verwendung der beauftragten Entwicklung. Weiterhin stellt die Nutzerdokumentation - ohne den Überbau einer rechtssicheren CE-konformen Dokumentation - die Fakten für den professionellen Gebrauch bereit.

Sie selbst selektieren daraus ihre Fakten für Werbeunterlagen, für rechtssichere und CE-konforme Dokumente oder für die Weiterentwicklung zu Ihrem Geräte oder Produkt.
Möchten Sie das Produkt umgehend einsetzen, es selbst auf den Markt bringen oder für Ihre Weiterentwicklung nutzen?
Dann benötigen Sie Details:

CE-konforme Dokumentation

Beispiel normgerchte technische Zeichnung einer Frontplatte

Um ein Gerät in den europäischen Markt zu bringen (zu verkaufen), werden weitere Dokumentationen benötigt, die der Inverkehrbringer (Hersteller oder Vertiebsunternehmen) bereitstellen muss.

Sie möchten ein Gerät, eine Maschine oder gar eine Anlage auf dem europäischen Markt verkaufen? Dann muss das Produkt mit einem CE-Zeichen ausgestattet sein und es muss eine CE-Konformitätserklärung sowie eine Anleitung zur Montage und zur Bedienung beiliegen.

Mit der CE-Konformitätserklärung belegen Sie, dass ihr Produkt gesundheitlich unbedenklich ist und sicher genutzt werden kann. EU-Richtlinien wie die 2014/30/EU (EMV), 2014/35/EU (Niederspannung) oder die 2006/42/EG (Maschinen) informieren über die notwendigen Maßnahmen zur sicheren Gestaltung des Produkts.

Die Betriebsanleitung informiert über die Nutzung eines Geräts, einer Maschine oder einer Anlage über die gesamte Lebensdauer des Produkts. Die Nutzung beginnt mit Inverkehrbringen auf dem Markt der EU und endet mit der Entsorgung des Produkts. Weitere Lebensphasen sind Transport, Aufstellen, Montage, Inbetriebnahme, Betrieb und Instandhaltung. Die Betriebsanleitung orientiert sich an der Norm DIN EN 82079-1 "Erstellen von Gebrauchsanleitungen" und berücksichtigt die Anforderungen der zutreffenden Richtlinien und Gesetze wie dem Produktsicherheitsgesetz und dem Produkthaftungsrecht.

Eine Risikobeurteilung, die die Restgefahren bei Umgang mit dem Produkt beschreibt, ist Voraussetzung für eine rechtssichere Betriebsanleitung. Die Restgefahren werden inklusiv der Maßnahmen zur sicheren Produktnutzung dokumentiert, z. B. machen elektromagnetische Störungen eine besondere Installation erforderlich und vor gefährlicher elektrischer Spannung warnt ein besonderer Hinweis auf dem Produkt und im Handbuch.
Die Risikobeurteilung erstellt der Hersteller des Produkts - idealerweise schon während der Entwicklung des Produkts. Sie wird Teil der technischen Produktunterlagen und ist elementares Dokument zum Nachweis der Produktsicherheit.

Eine Montageanleitung ist nur bei Konformität nach 2006/42/EG (Maschinen) für eine unvollständige Maschine (Einbauerklärung) ausreichend und wird gebraucht, um z.B. ein Produkt ohne eigenständige Funktion wie einen Motor mit Getriebe in eine Maschine zu integrieren. Sind weitere Schritte zur Installation und Inbetriebnahme erforderlich, reicht eine Montageanleitung nicht mehr aus. Hier muss eine Betriebsanleitung erstellt und beigelegt werden. Insbesondere elektronische Geräte können bei unsachgemäßer Installation störenden und gefährlichen Einfluss auf Nachbargeräte nehmen.

Haben Sie Fragen oder benötigen weitere Informationen?

Haben Sie Fragen zu den obigen Themenbereichen der CE-Kennzeichnung oder möchten Sie zusätzlich zur beschriebenen Entwicklungsdokumentation weitere Dokumentationen beauftragen, steht Ihnen gerne unser Partnerunternehmen Doku-JE Dienstleister für Technische Dokumentation zur Verfügung.

Zögern Sie nicht!

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihren Ideen oder Ihren Aufgabenstellungen und vereinbaren Sie mit uns einen Termin für eine Projektbesprechung.

Qualitätsmanagement-Stempel von YASKO
Qualitätsmanagement nach
DIN EN ISO 9001:2015
Logo des FED
Mitglied im Fachverband für
Elektronik-Design e.V. (FED)